Light on Sustainability: Nachhaltigkeitsbericht 2022

Alle geschäftlichen Bemühungen der nnuks Holding GmbH basieren fest auf den gemeinsamen Gruppenwerten: Verantwortung, Respekt und Zuverlässigkeit. Angetrieben von dem Wunsch nach einer nachhaltigen Zukunft, nehmen wir nicht nur jede Möglichkeit wahr, unsere Produkte nachhaltiger zu gestalten. Nachhaltiges Handeln zieht sich durch unsere gesamte Wertschöpfungskette, um einen positiven Einfluss zu nehmen, von dem Menschen auf der ganzen Welt profitieren werden. Die Eindämmung des Klimawandels und die Übernahme sozialer Verantwortung sind dabei zwei Schwerpunkte auf unserem Weg zu einem verantwortungsvollen Wachstum. Welche Maßnahmen wir schon jetzt ergreifen, lesen Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2022.

Zum Nachhaltigkeitsbericht 2022
nnuks Nachhaltigkeitsstrategie

Unsere Strategie

Wir sind überzeugt, dass sich unsere Nachhaltigkeitsstrategie langfristig positiv auf die Gesellschaft, die Umwelt und unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit auswirken wird. Als nnuks Holding fokussieren wir uns dabei auf fünf strategische Ausrichtungen:

Kundenzentrierung: Der Kunde steht stets im Mittelpunkt unseres Handelns.

Digitale Transformation: Wir treiben die digitale Transformation der Gruppe durch eine hochmoderne digitale Infrastruktur voran.

Soziale Werte: Wir übernehmen soziale Verantwortung und erreichen Klimaneutralität durch einen Fokus auf verantwortungsvolle Beschaffung.

Streben nach Höchstleistungen: Sicherstellung der höchsten Qualität unserer Produkte und unserer Arbeit.

Kulturelle (R)evolution: Förderung einer agilen Lernkultur, eines integrativen Arbeitsumfelds und attraktiver Entwicklungsmöglichkeiten.

Dem Klimawandel begegnen

Klimawandel

Auswirkungen des Klimawandels sind bereits auf der ganzen Welt spürbar. Wir können diese aber noch minimieren, wenn wir sofortige Maßnahmen ergreifen. Unserer Verantwortung und unserer Rolle in dieser Krise sind wir uns bewusst. Als gesamte Gruppe haben wir beschlossen, diese Verantwortung zu übernehmen und Teil der Lösung zu werden.

Der größte Treiber des Klimawandels ist die Emission von Treibhausgasen (GHG). Treibhausgasemissionen können als direkte oder indirekte Emissionen klassifiziert werden. Direkte Emissionen, die auch als Scope 1-Emissionen bezeichnet werden, umfassen alle THG Emissionen, die durch die eigenen Tätigkeiten des Unternehmens entstehen. Dazu gehört das Heizen mit Erdgas oder der Fuhrpark des Unternehmens.

Als Gruppe haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Treibhausgasemissionen so weit wie möglich zu minimieren. Was nicht vermieden werden kann, kompensieren wir, indem wir unterschiedliche Projekte – wie die Aufforstung oder den Bau von Windturbinen oder Solarzellen – unterstützen. Hierdurch wird sichergestellt, dass alle unvermeidbaren Treibhausgasemissionen, die im Rahmen der Unternehmensaktivitäten an anderer Stelle eingespart bzw. ausgeglichen werden.

Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft

Um nachhaltiges Wachstum zu erreichen müssen wir uns auf den Ansatz der Kreislaufwirtschaft konzentrieren. Dieser fokussiert sich auf die Veränderung von Prozessen und Systemen, um die Effizienz und das Management unserer Ressourcen zu verbessern. Durch die Anwendung der Grundprinzipien einer Kreislaufwirtschaft können wir zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen.

Ressourcen-Effizienz: Verwendung von Sekundärrohstoffen anstelle von Primärrohstoffen.

Energie-Effizienz: Umstellung des eigenen Portfolios auf 100 % energiesparende LED-Beleuchtung für Wohn-, Arbeits- und Außenbereiche.

Wiederverwertbarkeit: Auch unsere Produkte selbst weisen ein hohes Maß an Wiederverwertbarkeit auf.

Reparierbarkeit: Bereits heute sind etwa 96 % unserer Beleuchtungs-Produkte von einem Fachmann reparierbar.

Modularität: Mit Fokus auf elektronische Komponenten, welche am einfachsten innerhalb der Lebensdauer einer Leuchte ersetzt oder ausgetauscht werden können.

Sociale Verantwortung

Soziale Verantwortung

All unser Tun und Handeln unserer Verantwortung gerecht zu werden, geschieht im Einklang mit den zehn Prinzipien des UN Global Compact. Diese betreffen die unternehmerische Verantwortung in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung. Unsere Konzern-Nachhaltigkeitsstrategie 2020 und unsere Konzern-Personalstrategie bis 2023 gewährleisten die kontinuierliche Integration dieser Grundsätze in unsere Strategie, Kultur und unser Tagesgeschäft.

Seit 2017 sind wir außerdem Mitglied des United Nations Global Compact (UNGC) und bekennen uns zu den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs), die sich mit den globalen Herausforderungen der Welt befassen. In diesem Jahrzehnt des Handelns haben wir unsere Ziele im Einklang mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen festgelegt.